Wilhelm Neurohr

  • 30. März 2020 - "Leben retten oder Leben vernichten? Rüstungsprojekte im Schatten der Corona-Krise - Die Krise als vertane Chance"

    Im Schatten der Corona-Krise sind andere überlebenswichtige Themen und zeitgleiche Ereignisse aus den Medien leider verdrängt worden, vor allem die menschheitsbedrohende Seuche der militärischen und atomaren Rüstungsspirale, die just während der Corona-Krise durch klammheimliche Entscheidungen der deutschen Bundesregierung zur „atomaren Teilhabe“ weiter angeheizt wird, statt die Krise als Chance für ein überfälliges Umdenken auch in Sicherheitsfragen zu nutzen.

    weiterlesen...

  • 24. März 2020 - "Nach der Corona-Krise: "Weiter so" - oder Paradigmenwechsel in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft?"

    Wie die Krise uns und unser Zusammenleben radikal und dauerhaft verändern wird.

    Begreifen wir die Pandemie als einen Weckruf für grundlegendes Umdenken und notwendige Verhaltensänderungen nach überstandener Krise?

    weiterlesen...

  • 17. - 19. Juli 2020: "Alternative Wohnungspolitik" - Tagung der DGB-Jugend NRW

    Termin: Freitag. 17.07.2020, 18:00 Uhr bis Sonntag, 19.07.2020, 13:00 Uhr

    Ort: Am Homberg 44-50, 45529 Hattingen

    Veranstalter: DGB-Jugend NRW

     

    Die Mieten und Immobilienpreise steigen seit Jahren rasant. Die Lohnentwicklung kann gar nicht mithalten. Gerade für Geringverdiener_innen wird es fast unmöglich, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Immobilien gelten als lukrative Spekulationsobjekte, zu Lasten der Menschen, die dort leben. Wie kann der Wahnsinn gestoppt werden? Anhand des Beispiels Wohnen wollen wir verschiedene Alternativen zum Kapitalismus diskutieren.

    weiterlesen...

  • 03.- 05. Juli 2020: "Klimawandel und Gewerkschaft" - Tagung der DGB-Jugend NRW in Hattingen

    Termin: Freitag, 03.07.2020, 18:00Uhr,  bis 05.07.2020, 13:00 Uhr

    Ort: Am Homberg 44-50, 45529 Hattingen

    Veranstalter: DGB-Jugend NRW

     

    Die Klimakatastrophe ist in vollem Gange und bedroht schon heute Millionen von Menschen weltweit. Doch nicht im gleichen Maße. Es gibt ein Gefälle zwischen Reich und Arm, global wie auch in Deutschland. Das macht den Klimawandel zur sozialen Frage. Mit Fridays For Future fordern Millionen von Jugendlichen, aus klimaschädlichen Energieträgern auszusteigen; Tausende Kolleg_innen kämpfen um ihre berufliche Existenz. Wie kann Umweltschutz zusammen mit gewerkschaftlichen Ideen umgesetzt werden?

    weiterlesen...

  • 11. bis 14. Juni 2020: Kongress-Festival in Bochum - "Soziale Zukunft 2020: Für eine Gesellschaft, die wir wollen" (mit 50 zivilgesellschaftlichen Organisationen und prominenten Gästen aus aller Welt)

    Termin: Donnerstag, 11. Juni bis Sonntag, 14. Juni

    Ort: Bochum, Jahrhunderthalle

    Gastredner: Über 100 ReferentInnen, darunter Vandana Shiva (Indien); Claus-Otto Scharmer (USA); Christian Felber (Österreich, Gemeinwohlökonomie), Helmy Abouleish (Ägypten, Sekem-Initiative), Nimmo Bassey (Afrika, Alternativer Nobelpreisträger), Heinrich Bedford-Strohm (Ratsvorsitzender ev. Kirche Deutschland), Uwe Schneidewind (Wuppertal-Institut), Volker Engelsmann (Niederlande),  Gerald Häfner (Schweiz, Goetheanum), Konstantin Wecker (Protestsänger).

    Veranstalter: 25 Veranstalter (darunter: Mehr Demokratie e.V., GLS-Bank, Heinrich-Böll-Stiftung, Gemeinwohlökonomie (GWÖ), Bund der freien Waldorfschulen, Anthroposophische Gesellschaft )

    Kooperationspartner: Über 30 Kooperationspartner (darunter: Wuppertal-Institut, Uni Kassel/Transfer Service Learning, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Institut für Sozialökologie (ISÖ), Alanus-Hochschule, Cusanus-Hochschule, Demeter-Akademie, Deutscher Naturschutzring, Alnatura) sowie 4 Medienpartner.

     

    Wie entsteht eine soziale Zukunft für eine Gesellschaft, die wir wollen? Der Zukunft eine Stimme geben - das ist das Anliegen des Bochumer Kongress-Festivals, zu dem über 1000 TeilnehmerInnen erwartet werden.

    weiterlesen...

  • 08. Mai 2020 - 75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg und Befreiung von der Nazi-Diktatur und Befreiung der Konzentrationslager

    Siehe Gedenkveranstaltung des DGB und der Ruhrfestspiele am Vorabend (7. Mai) in Recklinghausen

    weiterlesen...

  • 07. Mai 2020: "Nie wieder - Erinnern für heute und morgen" - Gedenkveranstaltung des DGB in Recklinghausen anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus

    Termin: Donnerstag, 07. Mai um 19.00 Uhr

    Ort: Recklinghausen, Ruhrfespielhaus, Kleines Haus

    Veranstalter: DGB und Ruhrfestspiele

     

    Im Jahr 2020 begehen wir einen besonderen Gedenktag in unserer Geschichte. Das Ende des Zweiten Weltkrieges jährt sich zum 75. Mal. Mit dem Sieg über den deutschen Faschismus am 8. Mai 1945 wurden Europa und die Welt von dessen Schreckensherrschaft befreit. Am Vorabend dieses Gedenktages der Befreiung will der DGB im Rahmen der Ruhrfestspiele eine Brücke zwischen dem Gestern und Heute schlagen.

    weiterlesen...

  • 01. Mai 2020: Internationales Kulturvolksfest und Eröffnung der Ruhrfestspiele in Recklinghausen - Motto "Macht und Mitgefühl"

    Termin: 01.Mai 2020 von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr (14.00 Maikundgebung)

    Ort: Recklinghausen, Festspielhügel und Festspielhaus im Stadtgarten

    Veranstalter: DGB NRW  und Ruhrfestspielstadt Recklinghausen (mit Förderung durch die Landes- und Bundesregierung sowie in Kooperation mit Unterstützern und Sponsoren)

     

    Der "Tag der Abeit" beginnt mit Kultur, Spiel, Sport, Unterhaltung und Musik sowie der traditionellen Maikundgebung und einem Gespräch zum Thema "Klima und Arbeit". Zugleich eröffnen die Ruhrfestspiele unter dem Motto "Macht und Mitgefühl".

    weiterlesen...

  • 24. - 26. April 2020: "Mobilität in Europa" - Tagung der DGB-Jugend in NRW

    Termin: 24.04.2020, 18:00 bis 26.04.2020, 13:00

    Ort: Am Homberg 44-50, 45529 Hattingen

    Veranstalter: DGB-Jugend NRW

     

    Volle Autobahnen, viele Baustellen, Dieselskandale und Fahrverbote. Wir haben einiges zu tun, damit die Verkehrswende gelingen soll. Welche Folgen hat der ganze Individualverkehr eigentlich auf das soziale Miteinander und auf die Umwelt? Wie komme ich überhaupt von A nach B, wenn ich im ländlichen Raum oder nachts unterwegs bin? Wie sollte die Mobilität der Zukunft organisiert sein, die alle Bedürfnisse abdeckt und gleichzeitig umweltverträglich ist? Zusammen schauen wir uns an, welche Fortschritte und Konzepte es in Europa bereits gibt und wie wir diese weiterentwickeln können.

    weiterlesen...

  • 02. April 2020: „Westfalen in den `wilden Jahren´ 1919/20“ - Vortrag von Prof. Dr. Rainer Pöppinghege über den Kapp-Putsch und die Gegenbewegung an Ruhr und Lippe 1920

    Termin: Donnerstag, 02. April 2020 um 19.00 Uhr > fällt aus wg. Corona-Virus!

    Ort: Haltern, Altes Rathaus

    Vortragender: Prof. Dr. Rainer Pöppinghege (Historiker an der Universität Paderborn)

    Veranstalter: Halterner Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt / Verein Freunde der Stadtbücherei Haltern /  iWiPo-Institut NRW e.V. für Wissenschaft, politische Bildung und gesellschaftliche Praxis.

    Eintritt: kostenfrei

    Weitere Informationen unter: www.forumdrv.de

     

    In den Kämpfen zwischen der „Roten Ruhrarmee“ und Reichswehrtruppen starben auch in Haltern viele Menschen.

    Auf Einladung des Halterner Forums für Demokratie, Respekt und Vielfalt wird Prof. Dr. Rainer Pöppinghege, Historiker an der Universität Paderborn, in seinem Vortrag „Westfalen in den `wilden Jahren´ 1919/20“darstellen, wie schwierig es war, die Demokratie gegen ihre Gegner zu verteidigen. Dabei wird er einen Schwerpunkt auf Hal­tern und Umgebung legen. In den Kämpfen zwischen der „Roten Ruhrarmee“ und Reichswehrtruppen starben auch in Haltern viele Menschen.

    weiterlesen...