Wilhelm Neurohr

  • 25.-27. November 2022 - Asylpolitisches Forum: "Mehr Humanität wagen - Verbesserungen beim Flüchtlingsschutz jetzt!"

    Termin: Freitag, 25. November ab 17.30 Uhr bis Sonntag, 27. November 12.30 Uhr

    Ort: Online

    Referenten: Wiebke Judith (Pro Asyl),Anna Dirksmeier (Misereor), Anna Busl (Rechtsanwältin), Jens Dickmann (Rechtsanwalt), Bernhard Clasen (taz-Redakteur), Birgit Naujoks (Flüchtlingsrat NRW), Josefine Paul (Ministerin)

    Veranstalter: Institut für Kirche und Gesellschaft (in Kooperation mit Flüchtlingsrat NRW, Amnesty International, PRO ASYL, Diakonie RWL und der Ökumenischen Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche)

    Kostenbeitrag: 100,- € (ermäßigt: 60,-€)

     

    Bundes- und Landesregierung versprechen humanitäre Verbesserung bei der Ausgestaltung des Flüchtlingsschutzes. Der begrüßenswerte Umgang mit ukrainischen Flüchtlingen hat deutlich gemacht, wie Aufnahme und Flüchtlingsschutz fair und pragmatisch gestaltet sein können und dabei die Priorität auf eine schnelle Schutzgewährung, menschenwürdige Aufnahme und gleichberechtigte Teilhabe gelegt wird. Diese Maßgaben gelten jedoch nicht für Geflüchtete aus anderen Staaten. Das Asylpolitische Forum 2022 möchte Diskrepanzen aufzeigen und weitere Verbesserungen im Flüchtlingsschutz anstoßen.

    weiterlesen...

  • 11. Oktober 2022: "NASIM - Ein Leben in Moria" - Kinofilm aus Südosteuropa über Migration und Flucht (Cinema Münster)

    Termin: Dienstag, 11. Oktober 2022, 18.30 Uhr (anschließend Podiumsgespräch)

    Ort: Münster, Cinema (und in zahlreichen anderen Städte zu anderen Terminen)

    Veranstalter: Rosenpictures Filmproduktion und Rosa-Luxemburg-Stiftung

     

    Gestrandet in Moria, dem größten Geflüchtetenlager der EU, kämpft Nasim gegen ihre eigenen Ängste und die Widrigkeiten des Camps für ein selbstbestimmtes Leben. Die 38 jährige Afghanin kam im Februar 2020 aus dem Iran. Sie flüchtete über die Türkei nach Griechenland. In der Nacht vom 8. auf den 9. September 2020 zerstört ein Großbrand das komplette Lager und Nasim und ihre Familie stehen vor dem Nichts. Es folgen Demonstration, Obdachlosigkeit und Polizeigewalt. Doch Nasim kämpft weiter um ihre Zukunft.

    weiterlesen...

  • 01. Oktober 2022: Bundesweiter Aktionstag gegen Krieg und Hochrüstung

    Termin: Samstag, 01. Oktober 2022

    Ort: Berlin, Hamburg, Stuttgart, Frankfurt, Köln u.a.

    Veranstalter: Friedensbewegung (Bundesausschuss Friedensratschlag und Kooperation für den Frieden)

     

    Der bundesweiten Aktionstag steht unter dem Motto „Keinen Euro für Krieg und Zerstörung! Stattdessen Milliarden für eine soziale, gerechte und ökologische Friedenspolitik! Stoppt den Krieg! Verhandeln statt Schießen!“ Anlässlich der anstehenden Haushaltsdebatte im Bundestag wird verlangt: "Abrüstung statt Aufrüstung und die Abkehr von jeglicher kriegerischer Eskalation"Q.

    weiterlesen...

  • 24. September 2022: Attac-Regionaltreffen NRW in Bochum - Schwerpunktthema: Vergesellschaftung

    Termin: Samstag 24. September 2022 ab 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

    Ort: Bochum, KoFabrik, Stühmeyerstr. 33

    Referenten: Christopher Schmidt, Tobi Rosswog, Gaby Pocher, Horst Kraft, Thomas Eberhard-Köster u.a.

    Veranstalter: Attac

    Anmeldung: erforderlich bis 14.09 unter gendrisch@t-online.de

     

    Schwerpunkt des Treffens wird das Thema Vergesellschaftung und (Re-)kommunalisierung sein. Es sollen die Aus- und Verlagerung von Daseinsvorsorge in private und marktwirtschaftliche Strukturen behandelt und die Alternativen dazu betrachtet erörtert werden. Betroffen sind alle Bereiche: Wohnen, Gesundheit, Mobilität, Energie usw.

    weiterlesen...

  • 23.+24. September: 2022: "Unbequeme Filme" - Sonderveranstaltung des Kirchlichen Filmfestivals Recklinghausen

    Termine: Freitag, 23. September um 17.00 Uhr und 19.30 Uhr sowie Samstag, 24. September um 17.00 Uhr und 19.30 Uhr

    Ort: Recklinghausen, CineWorld

    Veranstalter: Arbeitskreis Kirche & Kino Recklinghausen des Ev. Kirchenkreoises Recklinghausen und des Katholischen Kreisdekanats Recklinghausen (mit 8 Förderern und Sponsoren, 3 Partnern und 3 Medienpartnern)

    Ticketpreise: 6-10 €

     

    Freuen Sie sich auf einen Freitag mit zwei starken Filmen, von großartigen Regisseurinnen mit herausragenden Schauspielerinnen.

    weiterlesen...

  • 23. September 2022: Veranstaltung zu den Lebensbedingungen migrantischer Arbeiter*innen in Katar (Speaker-Tour 2022)

    Termin: Freitag, 23. September 2022, um 19.00 Uhr

    Ort: Gelsenkirchen, Wissenschaftspark

    Referenten: 5 Gäste aus Nepal und Kenia (berichten über ihre eigenen Erfahrungen)

    Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung in Kooperation mit Fußballvereinen und ihren Fan-Initiven und Fanclubs sowie bayrischem Flüchtlingsrat, Kulturzentrum Hannover und Stadtbibliothek Magedeburg)

     

    Fünf Gäste aus Nepal und Kenia berichten von ihren Erfahrungen auf den Baustellen für die Fußballweltmeisterschaft 2022 und von ihren Kämpfen, um die Arbeitsbedingungen in Katar für migrantische Arbeiter*innen zu verbessern. Wie wirksam sind die Arbeitsrechtsreformen, die Katar angestoßen hat? Welche Probleme bleiben für gewerkschaftliche Organisierung von Arbeiter*innen bestehen? Welche Forderungen sind an FIFA und DFB für künftige Standortvergaben von Fußballweltmeisterschaften zu richten? Wie können wir solidarisch mit den Arbeiter*innen in Katar sein?

    weiterlesen...

  • 23. September 2022: "Der Mensch und die Umweltkrisen - Warum es so schwerfällt uns zu ändern" (Vortrag Stefan Nolte)

    Termin: Freitag, 23. September 2022 um 19.30 Uhr

    Ort: Haltern, Stadtbücherei in Kooperation mit VHS und Verein Freunde der Stadtbücherei

    Referent: Stefan Nolte (Umwelt- und Klimaschutzexperte, Jurist und Psychologe)

    Veranstalter: Stadtbücherei

    Eintritt: frei

     

    Die Auswirkungen der Klimaerhitzung zeigen sich immer stärker, auch bei uns in Deutschland. Gleiches gilt für das voranschreitende Artensterben und die Plastikvermüllung der Meere. Die Fakten hierzu liegen seit vielen Jahren auf dem Tisch. Dennoch finden Veränderungen, individuell und gesellschaftlich, nur sehr langsam statt. Obwohl wir letztlich wissen, was zu tun ist, fehlt es häufig am Handeln. Stefan Nolte möchte in seinem Vortrag aufzeigen, warum es so schwerfällt, unser Verhalten zu ändern.

    weiterlesen...

  • 23. September 2022: Klimastreik (Fridays for Future)

    Termin: Freitag, 23. September 2022

    Ort: in ca. 270 deutschen Städten (darunter auch Recklinghausen, Dorsten, Buer, Dülmen, Borken, Münster)

    Veranstalter: Fridays for Future und 15 weitere Mitveranstalter

     

    Die Bundesregierung ist nun schon fast ein Jahr im Amt und mit dem Versprechen angetreten, 1,5-Grad-Klimaschutz auf den Weg zu bringen – dafür reicht es noch nicht! Jetzt gilt es, konsequent aus Fossilen auszusteigen, eine grundlegende Verkehrswende einzuleiten, gezielt Menschen mit niedrigem Einkommen zu Entlasten und den globalen Süden bei der Bewältigung der Folgen der Klimakrise zu unterstützen. Wir brauchen endlich eine sozial gerechte Transformation.

    weiterlesen...

  • 22. September 2022: „Krisengewinner und Krisenverlierer – wie die Ampel den sozialen Frieden gefährdet. Alternativen zur Regierungspolitik in Krisenzeiten.“ (Vortrag und Diskussion mit Prof. em. Dr. Heinz-J. Bontrup)

    Termin: Donnerstag, 22. September 2022 um 19.00 Uhr

    Ort: Haltern am See, Bildungsstätte KoenzgenHaus, Annaberg 40

    Referent: Prof. em. Dr. Heinz-J. Bontrup

    Veranstalter: IWiPo-Institut für Wissenschaft, politische Bildung und  gesellschaftliche Praxis e.V. NRW

    Eintritt: frei

     

    Die multiple Krise infolge des Ukraine-Krieges, der Pandemie und der Klimakatastrophe stellt unser Land vor allergrößte Herausforderungen. Die soziale Notlage der Menschen trotz Konsumverzicht ist in der Politik noch nicht wirklich angekommen, die kein umfassendes Konzept vorlegt. Das verfehlte Krisenmanagement der überforderten Ampel-Regierung gefährdet nicht nur das Gesellschafts- und Regierungsprojekt der sozial-ökonomische Transformation, sondern wegen der ungerechten Lastenverteilung auch den sozialen Frieden und Zusammenhalt. Deshalb steht ein „heißer Herbst bevor, von denen die Rechtspopulisten politisch profitieren könnten.

    weiterlesen...

  • 21. September 2022: "Klimaschutz heißt Pazifismus heißt Klimaschutz" (Vortrag und Diskussion mit Bruno Kern)

    Termin: Mittwoch, 21. September 2022, 19.30 Uhr

    Ort: Münster, Saal im Paul-Gerhardt-Haus, Friedrichstr. 10

    Redner: Bruno Kern (Initiative Ökosozialismus)

    Veranstalter: Pax Christi

     

    Aktuell rüsten die Gesellschaften auf, anstatt mit aller Kraft die Klimakatastrophe zu bekämpfen. Gleichzeitig verschärfen die Klimaveränderungen selbst die Gefahr kriegerischer Konflikte, die dann mit knapper werdenden Ressourcen geführt werden. Dazu gesellt sich ein Ökoimperialismus, ein Wettlauf um Rohstoff und Energieressourcen für den Umbau zu einer „grünen Wirtschaft“. Bruno Kern von der Initiative Ökosozialismus fordert, der militärischen Logik insgesamt eine Absage zu erteilen und gleichzeitig den industriellen Rückbau voranzutreiben, eine industrielle und eine militärische Abrüstung.

    weiterlesen...