Wilhelm Neurohr

  • 03. Dezember 2020 - Jahreshauptversammlung des IWiPO-Instituts in Haltern mit Jahresbericht (und Kurzvortrag Prof. Bontrup zu wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie)

    Termin: Donnerstag, 03. Dezember 2020 um 19.00 Uhr

    Ort: Haltern, Kolpingtreff

    Vortragsredner: Prof. Dr. Heinz-J. Bontrup

    Veranstalter: Präsidium des IWiPo-Instituts 

    Einlass: Nur für Mitglieder und Förderer des Instituts (nach Online-Anmeldung)

    weiterlesen...

  • 20. November 2020: "Billige Arbeitskräfte: Ja! Rechte: Nein?" (Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Lisa Riedner)

    Termin: Freitag, 20. November von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

    Ort: Stuttgart (evtl. Änderung wird bekanntgegeben)

    Referentin: Prof. Dr. Lisa Riedner  (KU Eichstätt-Ingolstadt und Netzwerk «Europa in Bewegung»)

    Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Arbeitskreis kritische soziale Arbeit (AKS) Stuttgart

     

    Der Beitrag beleuchtet den gegenwärtigen sozial-, ordnungs- und migrationspolitischen Umgang mit EU-Bürger*innen in Deutschland. Fokussiert werden soll, unter welchen ökonomischen Bedingungen von welchen sozialen Rechten EU-Bürger*innen verschärft ausgeschlossen und welche Interessenlagen und Machtkonstellationen sich hier ausdrücken und welche rechtlichen Veränderungen in den letzten Jahren erfolgt sind.

    weiterlesen...

  • 11. November 2020: "Das Märchen vom grünen Wachstum - Plädoyer für eine solidarische und nachhaltige Gesellschaft" (Buchvorstellung mit Bruno Kern)

    Termin: Mittwoch, 11. November 2020 um 19.00 Uhr

    Ort: Haltern am See, KönzgenHaus, Annaberg 40

    Referent: Dr, Bruno Kern (Buchautor, Netzwerk Ökosozialismus)

    Veranstalter: IWiPo-Institut in Kooperation mit Pax Christi Regionalgruppe Recklinghausen, KAB-Bezirksverband Recklinghausen und ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen-Lippe.

    Eintritt: frei

    Anmeldung: Online unter gertzjohannes54@gmail.com

     

    Dem „Märchen vom grünen Wachstum“ stellt der Buchautor Dr. Bruno Kern sein  Plädoyer für eine solidarische und nachhaltige Gesellschaft entgegen, die  mit wesentlich schmaleren materiellen Ressourcen auskommen muss: „Es ist ein Irrtum, dass mit noch so klugen Effizienz-Techniken, mit einem raschen Ausbau der erneuerbaren Energien und mit E-Autos statt Verbrennern im Grunde genommen alles so weiter gehen kann wie bisher“, so die Aussage des studierten Theologen und Philosophen Bruno Kern, der schon vor Jahren die Initiative und das Netzwerk „Ökosozialismus“ gegründet hat.

     

     

    weiterlesen...

  • 10.November 2020: Vortrag über die Vertreibung Tausender jüdischer Kulturschaffender in den Jahren 1933 bis 1941

    Termin: Dienstag, 10. November 2020 um 19.00 Uhr

    Ort: Erlöserkirche Haltern am See

    Vortragende: Dr. Kristine von Soden

    Veranstalter: Stadt Haltern und evangelische Kirchengemeinde

    Eintritt: frei (es wird aber am Ausgang um eine Spende gebeten)

     

    Anhand ausgewählter Schicksale aus den Bereichen Literatur und Bildende Kunst wird Dr. Krstine von Soden Schiffswege ins Exil illustrieren: legale und illegale Aufbrüche Richtung Palästina, Großbritannien, Südamerika oder in die USA.  Im Jüdischen Museum in Dorsten (bis Ende November 2020) eine von Kristine von Soden kuratierte Ausstellung zu diesem Thema zu sehen.

    weiterlesen...

  • 06. November 2020: Gedenken an die Reichsprogromnacht am 9. November 1938 (Marktplatz in Haltern am See)

    Termin: Freitag, 06. Nvember 2020 um 18.00 Uhr

    Ort: Haltern am See, Marktplatz

    Veranstalter: Halterner Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt (unter Beteiligung von Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Vereinen, Schulen und der Bürgerschaft)

     

    Die Erinnerung an den 9. November 1938 gehört zum festen Bestandteil der Kultur in der Stadt Haltern am See. Bei jeder Wiederkehr dieses Datums versammeln sich Halterner Bürgerinnen und Bürger zum öffentlichen Protest auf dem Markplatz und widersprechen der Gedankenwelt und den politischen Überzeugungen, die faschistische Verbrechen möglich machten.

    weiterlesen...

  • 05. November 2020: "Unwürdige Arbeitsverhältnisse - Der Fall der Fleischindustrie" (Vortrag und Diskussion mit Pfarrer Peter Kossen und NGG-Regionalgeschäftsführer Helge Adolphs)

    Termin: Donnerstag, 05. November 2020 um 19.00 Uhr

    Ort: Haltern am See, Könzgenhaus, Annaberg 40

    Referenten: Pfarrer Peter Kossen und NGG-Regionalgeschäftsführer Helge Adolphs

    Veranstalter: Halterner Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt in Kooperation mit KönzgenHaus, KAB-Bezirksverband Recklinghausen und KAB Diözesanverband Münster

    Eintritt: frei (es wird aber um eine Spende gebeten für den Verein "Aktion Würde und Gerechtigkeit" unter https://www.wuerde-gerechtigkeit.de/mitgliedschaft-spenden/

    Anmeldung: Erforderlich Online unter https://www.könzgenhaus.de/bildungsangebote/bildungsprogramm/politische-bildung/

     

    Ob in den Schlachtbetrieben der Fleischindustrie, in der Bauindustrie oder in der Landwirtschaft, im Versandhandel oder in der Pflegebranche – die prekären Arbeitsverhältnisse und unzumutbaren Arbeitsbedingungen sind ein Skandal. In einer 4-teiligen Veranstaltungsreihe (Un-)Würdige Arbeit geht es bei der ersten Veranstaltung um die Verhältnisse in der Fleischindustrie. Jahrzehntelang wurde weggeschaut; erst die jüngsten Skandale bei Tönnies und Westfleisch durch die Corona-Fälle haben die Politik endlich zum Handeln veranlasst.

    weiterlesen...

  • 28. Oktober 2020 - "Spurwechsel: Transformation der Autoindustrie - Wie kann eine ökologische Mobilitätswende gelingen?" (Vortrag und Diskussion)

    Termin: Mittwoch, 28. Oktober 2020 von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

    Ort: online

    Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung

    Kontakt: Manuela Kropp (Projektmanagerin, Rosa-Luxemburg-Stiftung Brüssel) E-Mail: manuela.kropp@rosalux.org

    Referenten: Martin Schirdewan (Fraktionsvorsitzender der GUE/NGL im Europäischen Parlament), Thea Riofrancos (Providence College, USA, angefragt), Gewerkschaftsvertreter*innen (aus Deutschland und den USA)

     

    In der Reihe «Gerechte Mobilität und alternative Produktion» geht es um ein internationales Zukunfts-Projekt

    weiterlesen...

  • 16. Oktober 2020: Welternährungstag (Welthungertag) und Welttag des Brotes

    Der Welternährungstag (auch Welthungertag) findet seit der Einführung in 1979 jedes Jahr am 16. Oktober statt. Er macht darauf aufmerksam, dass weltweit  noch 690 Millionen Menschen an Hunger leiden, deren Zahl bis Ende 2020 noch um weiter 130 Mio. ansteigen könnte. 2 Milliarden Menschen leiden an Mangelernährung oder Unterernährung. Demgegenüber sind fast 2 Milliarden Menschen weltweit übergewichtig oder fettleibig. Besonders betroffen von Hunger und Unterernährung sind die Kinder vor allem in Afrika südlich der Sahara sowie in Südasien. Das Welternährungsprogramm der UN (World Food Programme WFP), erhiet den Friedensnobelpreis 2020 "für seine Anstrengungen zur Bekämpfung von Hunger auf der Welt sowie für seinen Beitrag, die Bedingungen für Frieden in Konflikt-Regionen zu verbessern.

    weiterlesen...

  • 09. - 10. Oktober 2020: "Grundeinkommen als Garant von Freiheit" (Arbeit neu denken - Veranstaltungsreihe zur Tätigkeitsgesellschaft)

    Termin: Freitag, 9. Oktober um 18,00 bis Samstag, 10. Oktober um 17.00 Uhr

    Ort: Haltern am See, Könzgenhaus am Annaberg

    Referenten: Ralf Welter, Mechthild Hartmann-Schäfers, Dr. Timo Freudenberger (Leitung: Ortrud Harhues)

    Veranstalter: Bildungswerk der KAB Münster

    Anmeldung: Tel. 02 51-6 09 76-10 oder Email: bildung@kab-muenster.de

    Teilnahmegebühr: 25,- € Vortrag (mit Abendessen), 90,- € Wochenendseminar (mit Unterbringung und Vollverpflegung); KAB-Mitglieder ermäßigt

     

    Auftakt einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe zur Tätigkeitsgesellschaft  "Arbeit neu denken". Digitalisierung, Alterung der Gesellschaft, Klimakatastophe. Unterschiedliche gesellschaftliche Entwicklungen legen nahe, dass wir nicht so weiter handeln können, wie bisher. Aber wie kann eine andere Gesellschaft aussehen? In drei Abendvorträgen zeigen die Referent*innen die Vision der Tätigkeitsgesellschaft auf, die die KAB schon lange verfolgt. Nach jeweils einem kurzen Impulsvortrag gibt es Gelegenheit zu ausführlicher Diskussion mit den Fachleuten und untereinander.

    weiterlesen...

  • 09. - 10. Oktober 2020: "Vom Nehmen zum Geben - Welche Wirtschaftsweisen sind in Zeiten der Krise resilient?" (Seminar für Zukunftsfähigkeit)

    Termin: Freitag, 09. Oktober um 19.20 Uhr bis Samstag, 10. Oktober, 18.00 Uhr

    Ort: Bochum, Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25

    Referenten: Peter Piechotta(Vortrag am Freitag) und Adrian Wagner (Workshop am Samstag); Johanna Lamprecht (musikalische Interventionen)

    Veranstalter: fakt 21 Kulturgemeinschaft und Anthroposophische Gesellschaft NRW (gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW)

    Anmeldung und Kosten: siehe Flyer unter https://www.sue-nrw.de/wp-content/uploads/2020/07/Flyer_Seminar_Gemeinwohlwirtschaft_fu%CC%88r_die_Zukunft_2020.pdf

     

    Wir leben im Wandel und in Zeiten des Neubeginns. Unser sozialer Organismus ist empfindlich gestört. Was bedeutet dies für das Wirtschaftsleben? Noch viel wichtiger: wie kann jeder einzelne von uns, den Prozess hin zur Gesundung der Gesellschaft im Alltag unterstützen?

    weiterlesen...